BLOG

Was einen Bewegungsmelder zu einem Fehlalarm veranlassen kann und wie man ihn verhindert

Horace He

Zuletzt aktualisiert: Dezember 26, 2023

Wissen Sie, was wirklich ärgerlich ist? Diese lästigen Fehlalarme von Bewegungsmelder. Sie sind wie der Freund, der immer Wolf schreit - nach einer Weile beginnt man sich zu fragen, ob eine echte Bedrohung vorliegt oder nicht. In diesem Artikel werden wir tief in die Welt der Fehlalarme eintauchen, herausfinden, warum sie auftreten, und vor allem, wie wir sie verhindern können. Machen wir uns also auf den Weg zu einem sichereren und weniger lästigen Sicherheitsgefühl zu Hause.

Inhalt

Was ist ein falscher Alarm?

Ein Fehlalarm ist ein Ereignis, bei dem ein Sicherheitssystem eine Aktivität feststellt, die ein Erkennungsgerät, z. B. einen Bewegungsmelder oder Rauchmelder, auslöst, ohne dass eine tatsächliche Ursache vorliegt, oder bei dem die Ursache ein harmloser, unbeabsichtigter Umstand ist.

Im Zusammenhang mit Bewegungsmeldern kann der Begriff "Fehlalarm" etwas irreführend sein. Denn die meisten Fehlalarme, die von diesen Sensoren ausgelöst werden, deuten in Wirklichkeit auf einen ordnungsgemäß funktionierenden Sensor hin. 

Die meisten Bewegungsmelder arbeiten mit der Wärmeerfassungstechnologie, die als PIR-Bewegungsmelderum Veränderungen im Wärmeindex eines Raumes zu erkennen, die auf ein neues Objekt hinweisen können, das den Raum betritt. So können beispielsweise kleine Tiere in Lagerhallen und Garagen häufig Alarm auslösen. Auch ein Sonnenstrahl, der durch ein Fenster fällt, kann ein Bewegungsereignis auslösen, da er die Wärme einer Person nachahmt, die den Raum betritt. Überraschenderweise können sogar Wanzen einen Alarm auslösen, wenn sie in einen Melder krabbeln. In diesen Fällen funktioniert der Melder wie vorgesehen, auch wenn dies zu einem lästigen "falschen" Alarm führt.

Wenn ein Sicherheitssystem ein Alarmsignal sendet, kann die Überwachungszentrale nicht allein durch die Interpretation des Signals feststellen, ob es sich um einen "echten" Alarm handelt. Daher sind die Disponenten darauf geschult, je nach Art des Systems, von dem das Signal ausgeht, ein Versandprotokoll zu befolgen. Bei einem Feueralarm beispielsweise schickt die Überwachungszentrale sofort die Feuerwehr, um die Reaktionszeit zu verkürzen. Dieses "Vorsicht ist besser als Nachsicht" spart zwar Zeit, Geld und Menschenleben, aber die Disposition bei Fehlalarmen kann Polizei und Feuerwehr überlasten und von "echten" Alarmereignissen und Notfällen ablenken.

Warum falscher Alarm zu Problemen führen kann

Falsche Alarme in einem Haussicherheitssystem sind nicht nur eine kleine Unannehmlichkeit. Sie können zu erheblichen Problemen führen, die über das unmittelbare Ärgernis hinausgehen. Hier sind einige der wichtigsten Probleme im Zusammenhang mit Fehlalarmen.

Auswirkungen auf die Kosten

Falsche Alarme können kostspielig sein. Viele Gerichtsbarkeiten bieten Nachsicht für Erst- und Zweittäter, aber wiederholte Fehlalarme führen oft zu Geldstrafen. Diese Bußgelder können bis zu $250 pro Vorfall betragen und sich schnell ansammeln, wenn das Problem nicht umgehend behoben wird. 

Ressourcenzugang für Notfalleinsatzkräfte

Falsche Alarme stellen eine erhebliche Belastung für die Ressourcen der Notdienste dar. Sie sind die häufigste Art von Anrufen, die bei diesen Diensten eingehen, und leider handelt es sich bei einem großen Teil davon um Fehlalarme. Dies führt zu unnötigen Personal- und Ausrüstungskosten und kann die Reaktion auf berechtigte 911-Anrufe verzögern.

Vergeudung von Zeit und Ressourcen der Notdienste

Wenn ein Fehlalarm ausgelöst wird, werden häufig Rettungsdienste zum Einsatzort geschickt. Dadurch werden wertvolle Zeit und Ressourcen verschwendet, die an anderer Stelle besser eingesetzt werden könnten. Darüber hinaus kann dies zu einem Mangel an Vertrauen in das Alarmsystem bei den Einsatzkräften führen, was in Zukunft zu langsameren Reaktionszeiten führen kann.

Ablenkung für Beobachtungsstellen

Wenn ein Alarm ausgelöst wird, wird die Überwachungszentrale sofort benachrichtigt. Handelt es sich um einen Fehlalarm, wird die Aufmerksamkeit der Überwachungszentrale von den echten Alarmen abgelenkt. Diese Ablenkung kann gefährlich sein, da sie im Falle eines echten Notfalls zu langsameren Reaktionszeiten führen kann.

Unnötiger Stress und Ängste für Hauseigentümer

Wiederholte Fehlalarme können bei Hausbesitzern Stress und Ängste auslösen. Dies gilt insbesondere, wenn sie nachts auftreten, wenn die Menschen schlafen. Mit der Zeit kann dies zu einem Mangel an Vertrauen in das Alarmsystem führen und die Menschen dazu veranlassen, es ganz abzuschalten, so dass sie realen Bedrohungen schutzlos ausgeliefert sind.

Schädigung des Ansehens

Wenn ein Haussicherheitsunternehmen mit zu vielen Fehlalarmen in Verbindung gebracht wird, kann es einen schlechten Ruf bekommen. Dies kann sich auf das Geschäft und das Vertrauen der Kunden auswirken.

Mögliche Geldstrafen und Bußgelder

Viele Städte und Gemeinden haben Verordnungen erlassen, die Hausbesitzer und Unternehmen für häufige Fehlalarme bestrafen. Diese Bußgelder können kostspielig sein und sich schnell summieren, wenn das Problem nicht angegangen wird. In einigen Fällen können wiederholte Fehlalarme sogar zur Aussetzung oder zum Entzug der Genehmigung für die Alarmanlage führen.

Lassen Sie sich von den Portfolios der Rayzeek-Bewegungssensoren inspirieren.

Sie haben nicht gefunden, was Sie suchen? Keine Sorge! Es gibt immer alternative Möglichkeiten, Ihre Probleme zu lösen. Vielleicht kann eines unserer Portfolios helfen.

Auswirkungen auf die Ressourcen der Gemeinschaft

Fehlalarme sind ein kostspieliges Problem für die Polizei, die Rettungskräfte und die Gemeinden insgesamt. Die mit Fehlalarmen verbundenen Kosten gehen weit über das hinaus, was Sie vielleicht denken. Dazu gehören die Personalkosten für die Anrufannahme und die Dispatcher der Polizei, die Kosten für Hilfspersonal und -ausrüstung, der Zeitaufwand und die Kosten für die Analyse von Fehlalarmen sowie die Kosten für entgangene Gelegenheiten. Falsche Alarme können die Polizei daran hindern, auf tatsächliche Verbrechen zu reagieren. Die meisten Kosten, die mit Fehlalarmen verbunden sind, werden auf die Steuerzahler abgewälzt.

Ursachen für Fehlalarme von Bewegungssensoren

Fehlalarme durch Bewegungssensoren können durch eine Vielzahl von Faktoren ausgelöst werden. Da es sich bei den in Haussicherheitssystemen am häufigsten verwendeten Bewegungssensoren um PIR-Bewegungssensoren handelt, werden wir hauptsächlich über die Ursachen von PIR-Bewegungssensoren sprechen, sofern nicht anders angegeben. Hier sind einige der häufigsten Ursachen.

Wanzen und Insekten

Fliegende oder krabbelnde Insekten, insbesondere Spinnen, können Fehlalarme auslösen. Sie hausen oft in Ecken und verankern ihre Netze an den Sensoren. Wenn sie groß genug sind und in die Nähe des Sensors krabbeln, kann dies einen Fehlalarm auslösen, obwohl kein wirklicher Notfall vorliegt.

Haustiere

Haustiere, die sich im Erfassungsbereich bewegen, können Fehlalarme verursachen. Wenn Hausbesitzer Haustiere haben und keine Sensoren mit Haustierempfindlichkeitseinstellungen kaufen, wird es wahrscheinlich viele Fehlalarme geben. Einige Bewegungssensoren bieten "Haustier-Immunitäts"-Funktionen, die Bewegungen von Haustieren ignorieren.

Luftströmungen

Vorhänge oder Pflanzen, die von Klimaanlagen oder Heizungen angeblasen werden, können die Bewegungsmelder auslösen, da sie eine bedeutende Wärmequelle darstellen.

Deckenventilatoren und andere bewegliche Objekte

Die Bewegung von Deckenventilatoren kann von den Bewegungssensoren erfasst werden und zu Fehlalarmen führen. Obwohl dies bei Fehlalarmen von PIR-Bewegungsmeldern nicht sehr wahrscheinlich ist, kann der Deckenventilator, wenn er Veränderungen der Umgebungswärme verursacht, erfasst werden.

Menschliches Versagen

Jemand, der mit dem System nicht vertraut oder nicht richtig geschult ist, kann den Alarm versehentlich auslösen.

Schlecht konzipierte/installierte Sicherheitssysteme

Wenn der Installateur die Wohnung, ihre Bewohner und deren Nutzung nicht berücksichtigt, ist das System anfälliger für Fehlalarme. Die System/Bewegungssensor sollte nur Bereiche überwachen, die möglicherweise überwacht werden müssen, nicht aber den Wohnbereich der Hausbesitzer.

Mangelnde Wartung/Batterien

Obwohl Sicherheitssysteme im Allgemeinen nicht viel Wartung benötigen, müssen sie dennoch gewartet werden. Andernfalls können Fehlalarme durch Faktoren wie schwache Batterien verursacht werden, wenn sie nicht fest mit dem Stromnetz verbunden sind.

Veraltete oder alte Sicherheitsausrüstung

Wenn die Installation Ihres Sicherheitssystems schon eine Weile her ist und es zu vielen Fehlalarmen kommt, muss Ihre Anlage möglicherweise ersetzt werden.

Nicht funktionierende Ausrüstung des Sicherheitssystems

Auch wenn dies relativ selten vorkommt, besteht immer die Möglichkeit, dass das Gerät selbst blockiert ist oder eine Fehlfunktion aufweist und der Fehlalarm dadurch verursacht wird.

Wärmeänderungen

Einige Sensoren können Folgendes verfolgen Infrarotstrahlung. Dies bedeutet eine Bewegungsmelder in der Lage sein, ein Licht zu erkennen, das aufgrund einer Temperaturveränderung eingeschaltet wurde.

Weißes Licht, das den Detektor kurzzeitig blendet

Weißes Licht, das den Melder kurzzeitig blendet, kann zu Fehlalarmen führen, denn natürliches Licht ist Infrarotstrahlung.

Unverschlossene Türen und Fenster

Das mag wie eine Selbstverständlichkeit erscheinen, aber die Gewissheit, dass alles verschlossen ist, bevor man zu Bett geht oder das Haus verlässt, stellt sicher, dass ein Windstoß nicht dazu führt, dass ein Fenster oder eine Tür angelehnt wird. Der heiße Wind oder die IR-Strahlung, die aus den Türen und Fenstern entweicht, kann eine PIR-Bewegungssensor.

Unsachgemäßer Einbau

Bei der Installation eines Haussicherheitssystems ist es von entscheidender Bedeutung, dass alle Melder und Sensoren richtig ausgerichtet sind und die Geräte gemäß den Empfehlungen des Herstellers installiert werden.

RFI/EMI-Signale

RFI/EMI-Signale können bei aktiven Sensoren zu Fehlalarmen führen.

Ursachen für Fehlalarme bei Türen und Fenstern

Falsche Alarme von Tür- und Fenstersensoren können ein häufiges Problem bei Haussicherheitssystemen sein. Diese Fehlalarme können auf einige Hauptursachen zurückgeführt werden.

Fehlausrichtung des Sensors

Tür- und Fenstersensoren funktionieren, indem sie einen Kontakt auf einen Magneten ausrichten. Wenn sich die Tür oder das Fenster öffnet, verliert der Magnet den Kontakt mit dem Sensor und löst einen Alarm aus.

Witterungsbedingte Abnutzung kann jedoch dazu führen, dass sich Türen und Fenster aus ihren Rahmen verschieben, wodurch sich der Abstand zwischen Sensor und Magnet vergrößert. Dieser vergrößerte Spalt kann zu Fehlalarmen führen, da der Magnet möglicherweise keine konsistente Verbindung mehr mit dem Sensor hat.

Um diese Fehlalarme zu beheben, ist es wichtig, den Abstand zwischen dem Kontakt und dem Magneten zu überprüfen. Eine Anpassung der Position des Kontakts oder eine Reparatur des Tür- oder Fensterrahmens kann dieses Problem oft beheben.

Übermäßig empfindliche Glasbruchmelder

Glasbruchmelder sind so konzipiert, dass sie einen Alarm auslösen, wenn sie das Geräusch von zerbrechendem Glas wahrnehmen. Diese Melder können jedoch auch durch andere laute Geräusche ausgelöst werden, z. B. durch eine eingetretene Tür, Hundegebell oder umfallende Gegenstände. Wenn Ihre Glasbruchmelder zu empfindlich sind, können sie zu Fehlalarmen neigen.

Um dies zu verhindern, sollten Sie die Empfindlichkeitseinstellungen Ihres Glasbruchmelders mit Ihrem Sicherheitstechniker besprechen. Er kann die Empfindlichkeit so einstellen, dass der Melder nur auf die Geräusche reagiert, die er erkennen soll.

Ungesicherte Türen und Fenster

Es mag selbstverständlich erscheinen, aber wenn Sie sicherstellen, dass alle Türen und Fenster sicher geschlossen und verriegelt sind, können Sie Fehlalarme vermeiden. Ein Windstoß oder eine leichte Erschütterung kann dazu führen, dass sich eine ungesicherte Tür oder ein ungesichertes Fenster öffnet und einen Alarm auslöst. Die Einführung einer Routine zur Überprüfung aller Türen und Fenster vor dem Verlassen des Hauses oder vor dem Schlafengehen kann dazu beitragen, diese Art von Fehlalarmen zu vermeiden.

Ursachen für Fehlalarme von Rauchmeldern

Rauchmelder warnen frühzeitig vor potenziellen Brandgefahren. Allerdings können sie manchmal Fehlalarme auslösen, die sowohl ärgerlich als auch potenziell gefährlich sein können, wenn sie zu Selbstzufriedenheit führen. Hier sind einige häufige Ursachen für Fehlalarme von Rauchmeldern.

Vielleicht sind Sie interessiert an

  • Belegungsmodus
  • 100V ~ 265V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • 1600 sq ft
  • Spannung: DC 12v/24v
  • Modus: Auto/EIN/AUS
  • Zeitverzögerung: 15s~900s
  • Dimmen: 20%~100%
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passend für die UK Square Backbox
  • Spannung: DC 12V
  • Länge: 2.5M/6M
  • Farbtemperatur: Warm-/Kaltweiß
  • Spannung: DC 12V
  • Länge: 2.5M/6M
  • Farbtemperatur: Warm-/Kaltweiß
  • Spannung: DC 12V
  • Länge: 2.5M/6M
  • Farbtemperatur: Warm-/Kaltweiß
  • Spannung: DC 12V
  • Länge: 2.5M/6M
  • Farbtemperatur: Warm-/Kaltweiß
rz036 schalter für belegungsmelder für deckenmontage
  • Belegungsmodus
  • 12V ~ 24V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • 1600 sq ft
  • Spannung: DC 12v/24v
  • Tag/Nacht-Modus
  • Zeitverzögerung: 15min, 30min, 1h (Standard), 2h
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passt in die europäische runde Backbox
rz021 us belegungsmelder schalter front
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Erfordert Heißdraht, Lastdraht
  • Kein Null-/Massekabel erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
rz023 uk schalter für belegungssensor für leerstand vorne
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Kein Null-/Massekabel erforderlich
  • Passt in die quadratische UK-Pressbox
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Heißer Draht, Lastdraht erforderlich
  • Kein Null-/Massekabel erforderlich
  • Passt in die europäische runde Backbox
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Erfordert Heißdraht, Lastdraht
  • Kein Null-/Massekabel erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 10A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Neutralleiter erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 10A
  • Erdungskabel erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose
  • Belegung, Leerstand, ON/OFF-Modus
  • 100~265V, 5A
  • Erdungskabel erforderlich
  • Passt in die US 1-Gang-Wanddose

Dampf

Rauchmelder, die in der Nähe von Badezimmern installiert sind, können in den Alarmmodus übergehen, wenn Dampf aus dem Badezimmer entweicht. Diese Geräte können nicht zwischen Dampf aus einer Dusche und Rauch aus einem Feuer unterscheiden, was zu Fehlalarmen führt. Dies ist ein Hinweis auf einen ordnungsgemäß funktionierenden Melder, macht aber auch deutlich, wie wichtig eine sorgfältige Platzierung ist, um solche Probleme zu vermeiden.

Änderungen im Wohnungslayout

Änderungen am Grundriss einer Wohnung, wie z. B. die Installation von Kanalsystemen, die den Rauch aus der Küche in die Flure leiten, können Rauchmelder auslösen. Wenn diese Änderungen nach der Installation von Rauchmeldern erfolgen, kann es notwendig sein, die Melder zu versetzen, um Fehlalarme zu vermeiden.

Staub- und Schuttablagerungen

Staub und loser Schmutz können sich in der Detektionskammer eines Rauchmelders absetzen, wodurch die Ankunft von Rauch nachgeahmt und ein Alarm ausgelöst wird. Die regelmäßige Reinigung dieser Geräte kann helfen, dieses Problem zu vermeiden.

Ursachen für Fehlalarme des Haussicherheitssystems

Haussicherheitssysteme sollen Ihr Zuhause und Ihre Lieben schützen. Es kann jedoch zu Fehlalarmen kommen, die unnötigen Stress verursachen und möglicherweise zu Geldstrafen oder einer geringeren Reaktion der örtlichen Behörden führen. 

Obwohl ein Großteil der Fehlalarme auf die Bewegungsmelder zurückzuführen ist, gibt es auch eine Reihe von Gründen, die speziell durch das Haussicherheitssystem verursacht werden.

Benutzerfehler

Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Fehlalarme und macht mehr als 80% aller derartigen Vorfälle aus. Dazu gehören unverschlossene oder lose Türen, Kinder, Nachbarn, Verwandte, Besucher, Handwerker, Haustiere usw. Benutzerfehler können auftreten, wenn Personen versehentlich den Alarm auslösen oder den Sicherheitscode vergessen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass alle Benutzer, auch Gäste und Aushilfskräfte, ordnungsgemäß in der Bedienung des Systems geschult sind.

Versäumnis, den Sicherheitscode rechtzeitig einzugeben

Dies ist eine häufige Ursache für Fehlalarme. Wenn das Alarmsystem installiert ist, sollte die Tastatur in der Nähe des Eingangs platziert werden, damit das System innerhalb von 10-30 Sekunden nach Betreten des Hauses entschärft werden kann.

Vergessene Passcodes

Wenn der Code der Alarmanlage vergessen wird, kann dies zu einem Fehlalarm führen. Es ist wichtig, sich den Tastaturcode zu merken oder ihn aufzuschreiben und an einem sicheren Ort aufzubewahren. Eine App für die Haussicherheit, die Sie auf Ihrem Smartphone starten können, kann ebenfalls helfen, das System zu deaktivieren, bevor Sie das Haus betreten.

Gäste, die mit Ihrem System nicht vertraut sind

Gäste, die mit Ihrem Sicherheitssystem nicht vertraut sind, können versehentlich einen Alarm auslösen. Es ist wichtig, Ihre Gäste darin zu schulen, wie man das System scharf und unscharf stellt, um Fehlalarme zu vermeiden.

Suchen Sie nach bewegungsaktivierten Lösungen zum Energiesparen?

Wenden Sie sich an uns, wenn Sie komplette PIR-Bewegungsmelder, bewegungsaktivierte Energiesparprodukte, Bewegungsmelderschalter und kommerzielle Präsenz-/Leerstandslösungen benötigen.

Störung der Ausrüstung

Geräteausfälle oder Fehlfunktionen sind eine weitere häufige Ursache für Fehlalarme. Fehlerhafte Geräte, einschließlich Sensoren, Bedienfelder, Rauchmelder und Kommunikationsgeräte, können zu Fehlalarmen führen. Regelmäßige Wartung und Inspektion können helfen, diese Probleme zu vermeiden.

Umweltfaktoren

Umwelteinflüsse wie starkes Licht, Zugluft, Zentralheizung und Brände können Fehlalarme verursachen. Um ein Problem mit Wärme oder Licht zu beheben, müssen Sie in der Regel einen Standard-PIR-Melder durch einen MIR-Melder mit dualer Technologie ersetzen.

Schlechte Technik und Installation

Schlecht installierte oder gewartete Systeme können zu Fehlalarmen führen. Wenn die Sensoren nicht richtig ausgerichtet sind oder wenn der falsche Sensortyp in einer bestimmten Umgebung verwendet wird, kann das System fälschlicherweise ausgelöst werden. Zum Beispiel, wenn Tür- und Fenstersensoren nicht richtig ausgerichtet sind oder wenn der falsche Typ von Bewegungsmelder in der falschen Einstellung verwendet wird, kann das System fälschlicherweise auslösen. Das System muss korrekt installiert werden, und in jedem Bereich müssen die richtigen Geräte verwendet werden.

Gelegentlich gehen Fehlalarme nicht von den Alarmsensoren, sondern von der Alarmzentrale selbst aus. Blitzeinschläge oder Überspannungen können elektrische Probleme in einer Alarmzentrale verursachen, die zu Fehlalarmen führen. In diesen Fällen behebt ein Austausch der Zentrale unter Beibehaltung der vorhandenen Sensoren in der Regel das Problem.

Verhindern von Fehlalarmen bei Bewegungssensoren

Die Verhinderung von Fehlalarmen bei Bewegungsmeldern ist entscheidend für die Zuverlässigkeit und Effizienz Ihres Sicherheitssystems. Da die meisten nicht-menschlichen Fehlalarme durch eine falsche Auslösung des Bewegungsmelders verursacht werden, kann die Vermeidung von Fehlalarmen, die speziell durch PIR-Bewegungsmelder verursacht werden, die Gesamtgenauigkeit des gesamten Systems erheblich verbessern. Im Folgenden finden Sie einige Strategien, die Ihnen dabei helfen.

Umzugsgut entfernen

Achten Sie darauf, dass keine beweglichen Gegenstände in dem Bereich verbleiben, in dem sich ein Bewegungssensor befindet, insbesondere keine beweglichen Gegenstände mit einem warmen Körper, der Strahlung abgeben kann, die vom Bewegungssensor erfasst werden kann. PIR-Sensor. Dazu gehören Haustiere, Vorhänge oder andere Gegenstände, die den Sensor auslösen könnten.

Richtige Platzierung des Sensors

Die richtige Platzierung der Sensoren ist wichtig, um Fehlalarme zu vermeiden. Die Sensoren sollten an den richtigen Stellen und fern von Umwelteinflüssen wie extremen Temperaturen, starkem Wind und starkem Regen installiert werden.

Beleuchtung anpassen

Mit einem Sicherheitssystem, das eine Bewegungsmelderleuchte mit einer KameraEs ist wichtig, die Beleuchtung anzupassen, um Fehlalarme zu vermeiden. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen, ohne dass Vorhänge oder Jalousien erforderlich sind. Entfernen Sie zum Beispiel Objekte, die Licht reflektieren oder Muster verursachen, wie z. B. einen Baum, dessen Blätter Probleme verursachen, oder einen störenden Spiegel. Eine weitere Möglichkeit, das Licht zu regulieren, besteht darin, die Wohnung tagsüber heller zu machen, damit der Kontrast zwischen Innen- und Außenlichtquellen geringer ist.

Management von Haustieren und Wildtieren

Der Umgang mit Haustieren und Wildtieren kann dazu beitragen, Fehlalarme zu vermeiden. Es ist wichtig, Haustiere von den Sensoren fernzuhalten und sicherzustellen, dass die Sensoren an den richtigen Stellen installiert werden. So können die meisten Sensoren angepasst oder durch neuere Modelle ersetzt werden, die Haustiere unter 2 1/2 Fuß und bis zu 85 Pfund ignorieren können. Manchmal reicht es schon aus, die Sensoren verkehrt herum zu installieren, um den Erfassungsbereich über den Bereich hinaus zu vergrößern, den ein Haustier auslösen könnte.

Regelmäßige Wartung

Eine regelmäßige Wartung und Inspektion des Sicherheitssystems kann dazu beitragen, Fehlfunktionen und Fehlalarme zu vermeiden. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sich das System in einem guten Zustand befindet und dass alle Komponenten ordnungsgemäß funktionieren.

Bildung und Ausbildung

Die Schulung und Ausbildung aller Benutzer des Sicherheitssystems in der richtigen Verwendung kann dazu beitragen, Fehlalarme aufgrund von Benutzerfehlern zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass jeder weiß, wie man das System richtig benutzt. Jeder muss geschult werden, um zu lernen, wie man eine Fertigkeit beherrscht - das Gleiche gilt für Haussicherheitssysteme.

Professionelle Installation

Eine professionelle Installation des Sicherheitssystems kann dazu beitragen, Fehlalarme zu vermeiden. Es ist wichtig, einen Fachmann zu beauftragen, der Erfahrung mit Sicherheitssystemen hat und sicherstellen kann, dass das System korrekt installiert wird.

Kommunizieren Sie mit Ihrem Techniker

Informieren Sie Ihren Techniker bei der Installation Ihres Systems über mögliche Probleme, wie z. B. Haustiere, die auf Möbel klettern und den Bewegungsmelder stören können. Der Techniker wird Ihre Sensoren so auslegen und platzieren, dass solche Fehlauslösungen vermieden werden.

Falsche Alarme für Haussicherheitssysteme reduzieren

Die Reduzierung von Fehlalarmen bei Haussicherheitssystemen ist entscheidend für die Aufrechterhaltung der Wirksamkeit des Systems und die Vermeidung unnötiger Störungen. 

Trotz Verringerung von Fehlalarmen durch BewegungsmelderProbieren Sie auch diese Strategien aus, um Fehlalarme durch Ihr Haussicherheitssystem zu vermeiden.

Wählen Sie das richtige System

Die Wahl eines Sicherheitssystems sollte auf die spezifischen Bedürfnisse des Hausbesitzers zugeschnitten sein. Ein Hausbesitzer mit Haustieren könnte zum Beispiel ein System mit haustierfreundlichen Bewegungssensoren bevorzugen. Durch das Angebot einer Vielzahl von Optionen können die Kunden das System auswählen, das ihren Anforderungen am besten entspricht.

Benutzerschulung

Die richtige Einweisung in die Nutzung des Haussicherheitssystems kann Fehlalarme erheblich reduzieren. Dazu gehört auch, dass den Kunden beigebracht wird, wie sie das System korrekt scharf- und unscharfschalten, Fehlermeldungen interpretieren und mit auftretenden Problemen umgehen.

Zwei-Wege-Überwachung

Viele Haussicherheitssysteme sind an ein zentrales Überwachungssystem angeschlossen. Auf diese Weise kann die Zentrale das Haus überwachen und direkt mit dem Hausbesitzer kommunizieren, bevor sie die örtlichen Behörden benachrichtigt. Diese zweiseitige Kommunikation kann dazu beitragen, Fehlalarme zu vermeiden.

Doppelte Verifizierung

Die doppelte Überprüfung ist eine weitere wirksame Strategie zur Verringerung von Fehlalarmen. Wenn ein Hausalarmsystem aktiviert wird, verlangt die Zentrale eine akustische oder visuelle Bestätigung des Hausbesitzers, bevor sie die Behörden kontaktiert.

Nachalarm-Besprechung

Auch bei den besten Vorsichtsmaßnahmen kann es zu Fehlalarmen kommen. Wenn dies der Fall ist, ist es für die Benutzer von Vorteil, an einer Nachbesprechung des Alarms teilzunehmen. Dieser Prozess kann beiden Parteien helfen zu verstehen, warum der Fehlalarm aufgetreten ist und wie man ähnliche Vorfälle in Zukunft verhindern kann.

Regelmäßige Wartung

Die regelmäßige Wartung des Sicherheitssystems kann Fehlalarme verhindern. Dazu gehört die Überprüfung aller Kameras und Rauchmelder, Bewegungsmelderund die Sensoren sicher und frei von Staub oder Schmutz sind, die einen Fehlalarm auslösen könnten.

Zusätzlich zu diesen Strategien sollten die Nutzer auch sicherstellen, dass alle geschützten Türen und Fenster sicher geschlossen und verriegelt sind und dass Haustiere, Luftballons, Ventilatoren, Heizungen usw. von den Bereichen mit Bewegungssensoren ferngehalten werden. Es ist auch wichtig, dass die Nutzer wissen, wie viel Zeit sie haben, um das System beim Betreten zu entschärfen, und dass sie Türen und Fenster immer verschlossen halten, wenn der Alarm aktiviert ist.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite ist durch reCAPTCHA und Google geschütztDatenschutz-Bestimmungen UndNutzungsbedingungen anwenden.

Der Zeitraum für die reCAPTCHA-Überprüfung ist abgelaufen. Bitte laden Sie die Seite neu.

de_DEGerman